Donnerstag, 21. März 2013

Ist Kreativität ansteckend?

Diese Frage habe ich mir vor einigen Tagen gestellt. Der Grund dafür war folgender: 
Auf den diversen Weihnachtsmärkten kam immer wieder der Wunsch, auch etwas für Männer anzubieten, aber keine Süßigkeiten. Da kam mir die Idee, Mini-Werkzeugkisten zu machen, die dann mit kleinen Schnaps- oder Likörfläschchen und eventuell ein paar Snacks gefüllt werden.

Allerdings waren meine Kistchen dann zu groß, so dass eine Riesen-Schnapsflasche Platz gehabt hätte. Die kleinere Version sah irgendwie mickrig aus, und auch die Snacks hatten keinen Platz mehr (Leider gibt es keine Mini-Mini-Snacks in Originalverpackung). Nach einiger Zeit habe ich dann aufgegeben, und das "Projekt Werkzeugkiste" vergessen.
Und nun kommts: Eines Tages kommt mein Mann - freudestrahlend - mit einem Prototyp "meiner" Werkzeugkiste. Er hatte sich die Mühe gemacht, und aus Graupappe ein Modell erstellt. Ich war total begeistert, und hab dann natürlich gleich einige dieser Kistchen in Auftrag gegeben ;-))

Die Graupappe wurde mit Acrylfarbe bemalt, und mit einem Holzdekorstempel von SU bestempelt, so dass es fast wie echts Holz aussieht.




Und somit bin ich felsenfest davon überzeugt, dass Kreativität doch ansteckend ist. Und ich glaube, die Kistchen sind doch ganz nett geworden (die Dekoration war dann natürlich meine Sache).


Bis bald,
 

Kommentare:

  1. Sehr schön,Eure Kistchen ! Willi ist leider nicht im Geringsten bereit für diesen Virus !
    Lg Evi

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee, herzlichen Glückwunsch an Deinen lieben Helfer. Deine Werkzeugkisten sind grandios!
    LG Uschi

    AntwortenLöschen