Mittwoch, 30. Juli 2014

Willkommen, kleines Baby

In unserem Bekanntenkreis gab es vor einigen Tagen Familienzuwachs. Die kleine Emma, hat nun endlich ihr Brüderchen bekommen.

Für dieses freudige Ereignis habe ich wieder ein Babyset gewerkelt. Eine Karte und die kleine Hamburgerbox von Stampin' Up!,  mit Babysöckchen.





Eigentlich wollte ich auch noch etwas hübsches zum Anziehen kaufen, ich gehe gerne Babybekleidung shoppen ;-). 
Dann dachte ich mir aber, die beiden werden wohl von allen Seiten mit Babystrampler, Bodys, Schlafanzügen usw. überhäuft werden, da schenke ich lieber etwas, was der Kleine wirklich braucht, nämlich Windeln ;-) 
Tja, so eine normale Windeltorte gefiel mir einfach nicht, also musste es ein Motorrad - oder vielleicht doch eher ein Dreirad? werden. Das passt doch zu dem kleinen Burschen viel besser, als eine Windeltorte, oder?

Und was sagt ihr zu diesem flotten Gefährt, samt putzigem Fahrer?
 



Die glücklichen Eltern haben sich jedenfalls riesig gefreut. In einem Mail haben sie mir dann noch mitgeteilt, dass unser Geschenk das BESTE von allen war, weil hier lauter Sachen verwendet wurden, die der kleine Philipp wirklich braucht. Und Babybekleidung haben sie mehr als genug. Ich würde sagen, das war eine Punktlandung ;-)))


Für die Karte habe ich ein Stempelmotiv von Be Bunny verwendet und mit Copics coloriert. Dekoriert mit einer Stanze von Memorybox, Spruchstempel und die Fähnchen auf der Innenseite sind von  Stampin' Up!, der Kinderwagen und der kleine Bär auf der rechten Seite von Cottage Cutz.
Die Hamburgerbox sowie die Stempel dazu sind ebenfalls von Stampin' Up!


Und weil es beim Hobbyhof Challenge Blog das Thema Geburt/Taufe gibt, mache ich da gleich mit.

Bis bald,
 

Sonntag, 20. Juli 2014

Ein Haus mit Garten...

... oder, wie aus einer kleinen Box eine Monster-Baustelle wurde ;-)

Langjährige Leser wissen ja bereits, dass mein Sohn im Juli Geburtstag hat, und auch heuer war ich wieder auf der Suche nach einer Verpackung für Geldscheine. Im Netz fand ich die Idee für eine Geldbox, aus der man die gerollten Geldscheine herausziehen kann. Ähnlich wie bei einem Sparschwein, nur halt in umgekehrter Reihenfolge, d.h. das Geld wird nicht hineingesteckt, sondern herausgezogen.

Das Grundkonzept für diese Box war schnell fertig, hat mich dann aber doch nicht zufriedengestellt. Es musste doch speziell auf meinen Sohn angepasst sein. Und dann kam mir DIE Idee: Er will ja nächstes Jahr ein Haus bauen, also würde ich das Geld in einem Haus verpacken.

Zuerst entwarf ich ein einfaches Haus, mit normalem Dach, aber das war mir nicht gut genug. Wieder zurück zum PC, das Internet durchforstet, und dann habe ich bei Papertrey Ink eine Anleitung für ein hübsches Haus gefunden, schnell bestellt, und schon ging´s los.
Allerdings hatte dieses Haus nur aufgemalte Fenster, und das gefiel mir nicht so wirklich. Also habe ich dem Haus einfach ein paar Fenster, eine Eingangstür und auch Terrassentüren verpasst. Ebenso wurden die Dachgauben mit Fenster versehen. Dafür habe ich auf den Kamin verzichtet, da das zukünftige Haus ja mit Erdwärme beheizt wird, und daher keinen Kamin braucht ;-))

Für das Dach habe ich dann noch mit einer Wellenkantenstanze einzelne Bordüren ausgestanzt, und als Dachschindeln aufgeklebt - was bei den Gauben gar nicht so einfach war.

Damit man die Geldscheine herausziehen kann, erhielt das Haus noch eine hübsche Markise, und bei genauer Betrachtung, konnte man den ersten grünen Schein entdecken. Damit man die Scheinchen aber nicht durch die Terrassentüren erspäht, habe ich noch ein Spitzenbordüre als Vorhänge angebracht.

Somit waren die "Maurer-, Dachdecker- und Innenarbeiten" erledigt, und das Haus eigentlich fertig. Tja, wer mich kennt, weiß,  dass dann doch noch nicht Schluss ist, denn zu dem Haus gehört ja auch ein Garten, und irgendwie muss es ja auch eingezäunt werden. Zum Glück habe ich mich - im Gegensatz zum tatsächlichen Grundstück - bei meinem Modell für einen kleinen Garten entschieden.

Wieder zurück zum Basteltisch, das Haus auf grünen Karton geklebt, rundherum einen weißen Zaun angebracht, und auch noch zwei Tannenbäume "eingepflanzt". Die Geburtstagswünsche habe ich dann in Form einer Wimpelkette am Zaun angebracht.

Eigentlich wollte ich ja auch noch eine Terrasse bauen, Blumenbeete und Wege anlegen, einen Swimmingpool integrieren, aber das ging sich dann alles mit der Zeit nicht mehr aus.  Naja, vielleicht folgt der Pool dann zum nächsten Geburtstag ;-)

Und so sieht es aus, das Haus, das eigentlich als kleine Box geplant war, und sich dann doch zu einer Monsterbaustelle entwickelt hat.

 Der Eingangsbereich
 
Seitenansicht links

Seitenansicht rechts 
Die Terrasse ...
 ... mit zusätzlicher Markise ;-)
etwas weiter ausgezogen verwandelt sich
die Markise in ein Sonnensegel
Und hier ist das Geld versteckt.
 
 
Die einzelnen Geldscheine habe ich mit Washi-Tape aneinander geklebt, das lässt sich ohne Spuren wieder leicht lösen.

Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden, und ich glaube, mein Sohn hat sich auch über "sein" Haus gefreut.



Bis bald,

Dienstag, 8. Juli 2014

Hochzeitsfieber

Hallo meine Lieben, es ist ja schon ein Weilchen her, dass ich etwas gepostet habe. Nicht, dass ihr denkt, ich war untätig. Nein, ganz im Gegenteil, ich hatte einige Aufträge für Hochzeitskarten zu erledigen, nebenbei war ich auch in meiner Tätigkeit als Stampin' Up! Demonstratorin fest im Einsatz.

Aber zurück zum Thema Hochzeitsfieber. In den letzten Wochen wurden soviele Hochzeiten gefeiert, und für diesen Anlass habe ich unter anderem auch diese Hochzeitskarten hergestellt:

Bei diesem Set habe ich mich an den Farben der Hochzeitseinladung orientiert. Die Einladung war in den Farben Aubergine und weiß, mit wenig rosa, und auch sehr schlicht gehalten, daher habe ich auf Blümchen und Glitzersteinchen verzichtet.

 Die Innenansicht
Die passende Schachtel im gleichen Design
Auch hier findet sich eine Verbindung zur Einladungskarte,
denn die Namen und das Hochzeitsdatum sind in der gleichen
Schrift gedruckt
 
 
 
Durch meinen Blog bekomme ich immer wieder Anfragen zu besonderen Hochzeitskarten. Manchmal gibt es bestimmte Vorgaben, manchmal habe ich "freie Hand" und oft wird eine bestimmte Karte gewünscht, wobei diese Hochzeitskarte der absolute Bestseller ist.
 
Karte - Innenansicht
Und auch hier die passende Schachtel zur Karte
 
 

Und auch diese Karte wurde in den letzten Wochen bestellt:

Die passende Schachtel zur Karte



Ich hoffe die Brautpaare hatten eine wunderschöne Hochzeit, und konnten den schönsten Tag im Leben so richtig genießen. Auf diesem Wege wünsche ich den Glücklichen alles Gute für die gemeinsame Zukunft.


Bis bald,